Landwirtschaftsforum

Perspektiven in der Landwirtschaft 2018

der digitale Fortschritt nimmt eine rasante Entwicklung und lässt uns gespannt in die Zukunft blicken – auch in der Landwirtschaft. Die Bearbeitung der Felder mit Drohnen, satellitengesteuerte Mähdrescher und Traktoren sowie digital überwachte Ställe belegen die Schlagkraft der Digitalisierung in allen Bereichen der Landwirtschaft.

Doch wie werden sich die Rahmenbedingungen verändern? Ist die Digitalisierung der Weg zum Ziel? Werden sich neue Geschäftsmodelle im Agrarbereich eröffnen? Antwort und Ausblicke auf diese Fragen wird uns der Vorstandsvositzende der BayWA AG und Referent unseres diesjährigen Landwirtschaftsforums, Prof. Klaus Josef Lutz in seinem Vortrag „Der Agrarsektor im digitalen Zeitalter“ geben.

Der Agrarsektor im digitalen Zeitalter

Prof. Klaus Josef Lutz

Prof. Klaus Josef Lutz ist Vorstandsvorsitzender der BayWa AG. Seine berufliche Laufbahn begann der gebürtige Münchner nach dem Studium der Rechtswissenschaften als Anwalt. Umfassende Erfahrung in der Restrukturierung und Entwicklung von Unternehmen sammelte Prof. Lutz in führenden Positionen verschiedener Branchen. Als Mitglied im Aufsichtsrat einiger börsennotierter und privater Unternehmen bekleidet er zudem das Amt des Vizepräsidenten der IHK München und Oberbayern und des Deutschen Raiffeisenverbandes. 2013 bestellte die TU München Prof. Klaus Josef Lutz zum Honorarprofessor für Betriebswirtschaftslehre des Genossenschaftswesens

Einladung zum Landwirtschaftsforum


Blicken Sie gemeinsam mit uns in die digitale Zukunft beim Landwirtschaftsforum

Perspektiven in der Landwirtschaft 2018

am Donnerstag, 11. Januar 2018 um 19.00 Uhr

im Hopfenmuseum Wolnzach (Elsenheimer Straße 2, 85283 Wolnzach)

Anmeldung erforderlich

Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung. Anmeldemöglichkeit besteht entweder persönlich in Ihrer Filiale vor Ort , telefonisch unter 0800 72191600 oder online über nachfolgenden Button.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht angemeldeten Personen keinen Zutritt gewähren können.