9. LandwirtschaftsForum

Prof. Klaus Josef Lutz gibt Ausblick auf den "Agrarsektor im digitalen Zeitalter"

Auch in diesem Jahr konnte das LandwirtschaftsForum "Perspektiven in der Landwirtschaft" wieder eine hohe Besucherzahl verzeichnen. So musste die Möglichkeit zur Anmeldung bereits vorzeitig geschlossen werden. Am Abend selbst konnte Vorstand Andreas Streb 200 Landwirte der Region im Veranstaltungssaal des Deutschen Hopfenmuseums in Wolnzach begrüßen.  

Künstliche Intelligenz in der Landwirtschaft?

Einen Ausblick darauf, was die digitale Zukunft uns bringen wird, gab Vorstand Andreas Streb in seiner Begrüßung. Mitgebracht hatte er dazu seine digitale Sprachassistentin "Alexa" – sie wird demnächst bereits Banking-Aufträge entgegennehmen, Fragen zum Wetter beantworten und vieles mehr. "Dass man die Planung des landwirtschaftlichen Betriebes mit einem Sprachassistent bewältigen könnte, scheint aus heutiger Sicht sicherlich noch absurd – dennoch ist es nicht mehr allzuweit weg" so Vorstand Andreas Streb in seiner Einführung zum Kernthema des Abends, die Digitalisierung im Agrarsektor.

Prof. Klaus Josef Lutz zu Gast im LandwirtschaftsForum

Der Agrarsektor im digitalen Zeitalter stand im Fokus des diesjährigen Landwirtschaftsforums und war zugleich Thema des Hauptredners, Prof. Klaus Josef Lutz, Vorstandsvorsitzender der BayWa AG. In seinem Vortrag zeigte Lutz die Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Argrarwirtschaft. Eine wesentliche Aufgabe der Landwirtschaft ist die Sicherstellung der Ernährung unserer Bevölkerung. Während ein Landwirt 1950 noch 10 Menschen ernährte, entfalllen heute 145 auf einen Landwirt, für die es Nahrungsmittel zu produzieren gilt. Die Digitalisierung hat die Leistungs- und Produktivitätssteigerung maßgebend vorangebracht und wird sich auch in Zukunft rasant weiterentwickeln.

Die Kernbotschaft des Vortrags an die Zuhörer lautete, die Digitalisierung nicht um der Digitalisierung willen umzusetzen, sondern die Digitalisierung gezielt zur Erreichung der strategischen Ziele unter Berücksichtigung der individuellen Struktur des Betriebes zu nutzen.

Hinweise zu Förderzuschüssen, Kulap und die ASP (Afrikanische Schweinepest) gab der Firmenkundenbetreuer und Agrarexperte Robert Högl in seinen Ausführungen zu den aktuellen Themen in der Landwirtschaft. Alles in allem stehen die Landwirte auch in 2018 wieder vor neuen Herausforderungen, die es zu meistern gilt.