Vorstandsmitglied Walter Zillner in den Ruhestand verabschiedet

Nach 46 Jahren bei der Hallertauer Volksbank geht Vorstandsmitglied Walter Zillner in den wohl verdienten Ruhestand und nimmt die Glückwünsche langjähriger Weggefährten entgegen: (v.l.) Personalleiter Fritz Haltmair,Vorstandskollege Andreas Streb, Alexander Büchel vom Genossenschaftsverband Bayern, Landrat Anton Westner, Vorstandskollege Thomas Lange, Aufsichtsratsvorsitzender Ernst Petz sowie der ehemalige Vorstandskollege Johann Hofner wünschen Walter Zillner alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.

Langjährige Verdienste um das Genossenschaftswesen

Bereits mit 27 Jahren übernahm Walter Zillner die Führung im Vorstand der damaligen Raiffeisenbank Manching, in der er als 17jähriger auch seine Ausbildung begann. Danach folgte eine steile Karriere - vom Wertpapiersachbearbeiter und Vermögensberater bis an die Führungsspitze. Den Blick stets in die Zukunft und zum Wohle der Bank gerichtet, forcierte Zillner insgesamt vier Fusionen, unter anderem auch mit der Hallertauer Volksbank in Pfaffenhofen. In den letzten zehn Jahren prägte der Manchinger als Mitglied im Vorstand der Hallertauer Volksbank die Bank maßgeblich.

Auszeichnung des Genossenschaftsverbandes Bayern

Mit einer Ehrenurkunde zeichnete Alexander Büchel vom Genossenschaftsverband Bayern die langjährigen Verdienste von Walter Zillner um das Genossenschaftswesen aus. Insbesondere würdigte er hierbei das gesellschaftliche und kulturelle Engagement, das auch eine starke regionale Verwurzelung der Bank bewirkt. Der scheidende Vorstand bedankte sich für diese ehrenvolle Auszeichnung und betonte, dass die Hallertauer Volksbank in guten Händen und für die Zukunft bestens aufgestellt ist.