Abschlussveranstaltung jugend creativ

Siegerehrung in der Stadthalle Mainburg

Auf Hallertauer Volksbank-Ebene endete der Wettbewerb jugend creativ 2014/2015 mit einer feierlichen Abschlussveranstaltung in der Stadthalle Mainburg. Rund 180 Gäste kamen zu dem von vielen Teilnehmern schon mit Spannung erwarteten Abschlussevent - im Rampenlicht die Sieger aus dem Hallertauer Volksbank-Entscheid zusammen mit den diesjährigen Landessiegern sowie die Schulen, die als Mannschaftssieger für eine hohe Teilnahmequote ausgezeichnet wurden.

Sieger auf Landesebene

Kategorie Malen/Bildgestaltung

Im diesjährigen Wettbewerb überzeugten zwei Teilnehmer auch auf Landesebene. Valentin Pfab von der Mittelschule Pfaffenhofen erreichte mit seiner Arbeit in seiner Altersgruppe den 4. Platz auf Landesebene. Elena Vogler vom Hallertau Gymnasium in Wolnzach konnte mit ihrem Bild "Warnung in letzter Sekunde" den 3. Platz im Landesentscheid erringen. Die beiden Geschäftsstellenleiter, Roland Bohlig und Albert Winkler, überreichten die Preise an die Sieger. Sie dürfen sich über einen Rundflug mit der historischen JU 52 freuen.

Kategorie Video/Kurzfilm

Einen weiteren Sieg auf Landesebene errang das Filmteam des Hallertau Gymnasium Wolnzach.Christoph Euskirchen, Andreas Freund, Florian Kotmeier und Daniel Obermeier erreichten mit ihrer Filmproduktion "Lost Signal" auf Landesebene Platz 5 sowie im Hallertauer Volksbank Entscheid Platz 2.

 

Sieger beim Hallertauer Volksbank Entscheid

Preisträger aller Jahrgangsstufen

Sieger von der 1. bis zur 11. Jahrgangsstufe erhielten für ihre hervorragenden Leistungen Auszeichnungen und wurden mit attraktiven Preisen belohnt. Ein Schlafsack, ein Reisetrolly oder aber das Badmintonspiel für den nächsten Urlaub - alle Gewinner freuten sich über die Preise, die Vorstandsmitglied Walter Zillner den Siegern persönlich überreichte.

Kategorie Video/Film

Der erste Preis für den Sieger der Kategorie Video/Film ging an das Filmteam des Hallertau Gymnasium in Wolnzach. "Ticket in den Cyberspace" lautet der Titel des Films dotiert mit einer Trophäe und einem Geldpreis in Höhe von 400 Euro.
Für die Filmgruppe nahmen Alexandra Pfab, Nicola Achatz und Christina Lehner die Auszeichnung entgegen.

 

Engagement wird belohnt

Um diesen Wettbewerb zum Erfolg zu führen, bedarf es einer ganzen Mannschaft - der Schulleiter, der Lehrkräfte und der Schüler. Alle teilnehmenden Schulen erhalten für Ihr Engagement einen Geldpreis von 250 bis 400 Euro (gewichtet nach Teilnehmerzahlen).